Akupunktur

Bei der Akupunkturbehandlung werden nach einer ausführlichen Diagnose ( Zunge und Puls), Nadeln verschiedener Größe in den Körper gestochen, um den Chifluß zu harmonisieren. Ich arbeite mit der chinesischen sowie mit der japanischen Akupunktur. Beide Verfahren arbeiten nach den Methoden der Fünf Wandlungsphasen, den Zang Fu Syndromen und dem Fünf Schichten Model. Im Gegensatz zur chinesischen Akupunktur benutzt die japanische Akupunktur dünnere Nadeln, die mit Führungsröhrchen gestochen werden um eine schmerzfreiere Behandlung zu erzielen. Bei der japanischen Akupunktur verläuft die Diagnose hauptsächlich über die radiale Puls- und die Bauchdiagnose, welche Rückschlüsse auf betroffene Organsysteme oder Meridiane zulässt. Bei Schmerzen, Frauenleiden z.B. prämenstruellem Syndrom, Sinusitis u.v.a. zu empfehlen.